A, B, oder C?

Jeden Tag geraten wir in Situationen, in denen wir uns entscheiden müssen. Einige dieser Entscheidungen, sowohl im beruflichen als auch im privaten Bereich, haben eine große Tragweite, sind mit Risiken verbunden und können negative Konsequenzen haben. Kommt dann noch Zeitdruck dazu und müssen wir die Entscheidung vor anderen rechtfertigen, entsteht bei vielen Menschen der Wunsch nach

Nun, dies sind keine Wunschträume mehr. Psychologen, Mathematiker, Ökonomen und Statistiker haben sich lange genug den Kopf zerbrochen, wie man Entscheidungen in den Griff bekommen kann. Das Ergebnis ist die Entscheidungsanalyse: der optimale Weg zum Treffen von Entscheidungen. Sie ist das benötigte Instrument, und wer es lernt und damit arbeitet, senkt das Risiko für Fehlentscheidungen und wird zum besseren Entscheider.

Bevor Sie erfahren, wie Entscheidungsanalyse funktioniert, lassen Sie sich noch einmal verdeutlichen, was Entscheiden denn so schwierig machen kann.